Heiliger Bimbam* | Weihnachtsdesaster für Kinder ab 6

*oder: Die höchst bemerkenswerte Geschichte von Fräulein Sanna und Herrn Claussen im KrempelPlunderGlitzerland und davon, wie Weihnachten trotz schnosigen Schnees, leckerer Lebkuchen und prächtiger Päckchen einmal beinahe ausgefallen wäre.

So hat sich Aushilfsengel Sanna ihren Heiligabend nicht vorgestellt: Gerade will sie Feierabend machen – da gehen urplötzlich die Lichter aus, die Türen schnappen zu und einfach so ist sie im Kaufhaus vergessen worden. Sanna könnte heulen - immer auf die Kleinen!

Und als wäre das noch nicht genug der Festtagskatastrophe, wird sie auch noch von recht unerwünschter Gesellschaft überrascht. Denn ausgerechnet der tüdelige Stammkunde Claus Claussen hat sich in den glitzernden Warenbergen verlaufen und es so auch nicht mehr rechtzeitig zum Ausgang geschafft.

Nun sitzen die zwei zusammen fest zwischen lauwarmem Kunstschnee, leeren Dekopäckchen und langweiligen Plastiktannen, statt zu Hause im trauten Familienkreis mit Weihnachtskerzen, Weihnachtsplätzchen und natürlich vielen, vielen Weihnachtsgeschenken zu feiern.

Finden die beiden gemeinsam doch noch einen Ausweg aus dem kaufhäuslichen Plastikwunderland? Oder muss Weihnachten für Sanna und Claus diesmal etwa ausfallen?

Buch & Regie: Esther Steinbrecher

Ausstattung: Anna Lehn

Bühne & Technik: Nadja Klinge

Produktion: Theater Lakritz | www.theaterlakritz.com

Uraufführung: 19.11.2017 im Theater Mollerhaus, Darmstadt

Ausgewählt für die Kaleidoskop-Theatertage 2018

Presse

"Und es wird heiter und ein bisschen traurig, denn Sanna, die ein gutes Herz hat, merkt, dass Herr Claussen eigentlich ein einsamer Mann ist und die Geschichte von seiner „Familie“, die angeblich auf ihn wartet, eigentlich geflunkert ist – und zwar so miserabel, dass es nicht nur der Engel merkt, sondern auch die vielen Kinder im Publikum, die eine gute Stunde lang gebannt dem Weihnachtsdesaster, das dann doch noch ein schönes Ende nimmt, folgen – so sehr, dass sie selbst das „Heiliger Bimbam!“ rufen, wenn es Sanna im Eifer des Gefechts mal vergisst.

Die von Esther Steinbrecher erdachte und inszenierte Geschichte, das erste richtige Weihnachtsstück vom Theater Lakritz, findet eine tolle, kindgerechte Balance zwischen nachdenklich-gefühlvoll und witzig-spritzig."

Darmstädter Echo

Jurystimmen

"Gewissermaßen unternimmt das Theater Lakritz einen Stresstest für das Weihnachtsfest. Das wirklich Schöne an dieser Auseinandersetzung ist das Spiel mit Erwartungshaltungen und eine damit verbundene Verschiebung der Parameter. (...)

Jenseits der im Stück enthaltenen Konsumkritik weiß 'Heiliger Bimbam!' vor allem durch die spielerische Besinnung auf Aspekte der sozialen Interaktion zu überzeugen. (...) Gerne lese ich das Stück daher als eine Parabel, die dafür plädiert, zu Weihnachten auch an Menschen zu denken, die nicht zur Familie gehören. Nach Betrachtung des vom Theater Lakritz entwickelten Gleichnisses erscheint es nahezu selbstverständlich, die Klassenkamerad*innen anderer Konfessionen am zweiten Weihnachtsfeiertag zum Plätzchenessen mit heißer Schokolade einzuladen. Toll!"

aus der Jurybegründung der Kaleidoskop-Theatertage 2018

1/1

© Esther Steinbrecher | Impressum | DSGVO