Wir entern! | Intervention im Gaming-Universum mit abschließender Berichterstattungsshow

 

Wie lange kann man in einem Counterstrike-Spiel ohne Waffengebrauch überleben? Wie oft wird man erschossen, bevor ein Gespräch beginnt? Es ist höchste Zeit: Wir entern! Wir gehen rein, um anders zu spielen.

Wer spielt mit?

 

Oliver Behnecke und Esther Steinbrecher, professionelle Theatermacher und ahnungslose Nicht-Gamer, begaben sich als Botschafter, Diplomaten und Verhandlungsführer auf den Weg durch die kriegerische Welt der Computer-Online-Spiele, auf der Suche nach Frieden. Sie rekrutierten erfahrene Gamer, stellten eine Interventionstruppe zusammen und zogen gemeinsam kampflos durch das virtuelle Spieleuniversum. Sie wurden erschossen und standen wieder auf. Es wurde gespielt, interveniert, demonstriert, diskutiert und dokumentiert. Aus Gegnern wurden Freunde, auf dem Weg durch die feindselige Online-Welt zur Befriedung der Kampfzone. So entstand ein Internet-Road-Movie über Krieg und Frieden, Kampf und Kommunikation.

Nach über einem Jahr des Sammelns, Intervenierens, Experimentierens, Erschossenwerdens und Wiederaufstehens wurden in einer performativen Berichterstattungsshow im Sendesaal Bremen die zusammengetragenen Erkenntnisse präsentiert. Gemeinsam mit der EnternCrew bevölkerten zahlreiche Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter der Enterncrew die Bühne: Interviewpartner und Kreative, Musiker, Künstler und Gamer, E-Sport-Experten und Kritiker.

 

Konzept & Realisation: Esther Steinbrecher, Oliver Behnecke

Texte & Videos: Esther Steinbrecher

Projektdesign: Viola Weltgen

Musik: Klaus Seifert

Performance, virtuell & analog: Esther Steinbrecher, Oliver Behnecke und Gäste

Produktion: CRISENMANAGEMENT vs. STADTRAUMINSZENIERUNG

in Kooperation mit der Schwankhalle Bremen, der Arbeitnehmerkammer Bremen und Spawnpoint - Institut für Computerspiel, Erfurt

.

Ausgezeichnet mit dem Bremer Autoren- und Produzentenpreis 2009

Eingeladen zur Play09 - Festival für kreatives Computerspielen

 

Jurystimmen

"Spielerisch, komisch, mitunter gar sarkastisch, und doch mit großem Ernst stellt das performing-arts-Projekt “Wir entern!“ die Frage nach Gewalt – den Möglichkeiten mit ihr umzugehen, den Möglichkeiten ihr kreativ zu begegnen, den Chancen sie zu vermeiden. In der virtuellen Welt wie in der realen."

aus der Jurybegründung des

Bremer Autoren- und Produzentenpreises 2009

><
1/2

Interventionen in der virtuellen Welt: Die EnternCrew war ohne Waffengebrauch unterwegs in Online-Ballerspielen.

Unterwegs als Touristen:

Sightseeing in Counterstrike (inklusive Museumsbesuch)

Unterwegs als Pazifisten:

angewandtes Rumlungern, Verstecken, Tanzen, Fußball spielen

© Esther Steinbrecher | Impressum | DSGVO